Noch vor Jahren undenkbar, Strassenmalerei in Einkaufscentren.

Aber :Center Management   und Agenturen, bitte beachten!

Wir sind Künstler, sind voll motiviert und arbeiten oft von 9 Uhr morgens bis 20 Uhr abends. Die Ideen und Bilder kommen aus der Seele, und haben nichts mit kommerziellem Druck zu tun

Die Bilder werden nicht hin - gebeamt ! Wir malen sie, haben überall Farbtöpfe stehen, beklecksen uns selber , das paßt nicht immer in ein durchgestyltes Einkaufscentrum. -- Es zeigt sich aber immer wieder, daß es für die Zuschauer super interessant ist, zu sehen, wie ein Bild entsteht. Außerdem  stellen wir selbst ein "bewegtes Bild" dar, welches beachtet wird. Der Überfluß an perfekten Fotos und Werbeplakaten hat leider den Effekt, daß keiner mehr hinschaut. Sich bewegende, malende Menschen sind da eher ein eye-catcher .  Bitte lesen Sie unten mehr zum genauen Ablauf

Hier malten wir in einem Einkaufszentrum in Graz, www.murpark.at. Gregor steht mit der Centermanagerin auf der Hängebrücke . Das Besondere noch an diesem Bild - es handelt sich um Wand + Bodenmalerei. Durch die Wand kann man noch mehr Effekt erzielen

Dieses ist mein Werk im Grazer Shopping Center. Ein neuer Brunnen im Murpark

Das österreichische Fernsehen drehte einen Film dazu, gespeichert unter

http://www.youtube.com/watch?v=PhF0ezLCC6k

Dieses Bild entstand im Arcadia shopping center Warschau ( arcadia Warszawa) Diesmal malte Marion Ruthardt mit Remko van Schaik 

Orte:

Bild 1    noch mal Graz, www.murpark.at

Bild 2    Main-Thaunus Zentrum bei Frankfurt, ein Bild für die Deutsche Post

Bild 3    City-Center Langenhagen, Marion alleine 

Bild 4    Media Markt Reutlingen 

Bild 5    Zimbapark Bludenz, Österreich, Gregor alleine

Bild 6    Shopping Center Euralille, in Lille, Nordfrankreich

Bild 7    City-Center Chorweiler

Bild 8    Herold Center in Norderstedt. Ein vorbildlicher Vorreiter, noch in der 2d Zeit! 

             Dafür ein Rekord: ein 20 Meter langes Bild in 3 Tagen! 

Center Manager und Agenturen bitte beachten:  

Selten kann man im Einkaufszentrum direkt auf den Boden malen. Das Einkaufszentrum sollte für den nötigen Untergrund sorgen, zum Beispiel  Folie, Orafol 3411, PVC oder Leinwand .  Brandschutzregeln vorher klären 

Unser Bild wird mit Hilfe von Farben, Eimern und Pinseln hergestellt! Das sieht nicht immer so schön aus. Deshalb sollte das Einkaufszentrum uns einen schön verkleideten Tisch zur Verfügung stellen, unter dem man das Material lagern kann!!!  Wir machen uns eventuell schmutzig!

Während der Malerei empfiehlt es sich, das Bild ab zu grenzen. Es ist nur von einem Punkt zu erkennen, von der anderen Seite erkennt das Publikum nicht auf den ersten Blick, was geschieht und läuft unbeabsichtigt durch das Bild 

Der Punkt, von dem aus das Bild "lesbar" ist, liegt ca 2 Meter vor dem Bild. Und optimalerweise bildet sich dort eine Menschenschlange. Das muß man im Hinblick auf die Ortswahl berechnen, es sollte genug Platz sein und Fluchtwege nicht verstellt 

Das ist die inter-aktive Phase, das Publikum kann sich fotografieren auf dem Bild. Schlaue Agenturen oder Center Manager oder sonstige Organisatoren nutzen diese Phase, um ihr Logo unterzubringen, Fotos mit den Personen zu verschenken, die Fotos auf soziale Medien hochladen usw usw

Marion und Gregor malen mal wieder in Österreich - Diesmal im Februar 2015 in 2 Einkaufscentren . Im Mariandl in Krems und im Fischapark in der Wiener Neustadt. Das waren wirklich aussergewöhnlich angenehme Shopping Center. Auf den fertigen Bildern wurde die neue Frühjahrskollektion präsentiert

Im Landshut Park stellten wir nicht nur unser Können als Maler unter Beweis, sondern Gregor zeigte auch sein Talent als Fußballer. Nicht umsonst hat er vor seiner Mal-Karriere als Fußball Profi in der polnischen Bundesliga gearbeitet.

Gastmahl von Emmaus
Gastmahl von Emmaus